schön&gut

  • Im Januar 2000 stehen schön&gut zum ersten Mal gemeinsam auf der Bühne.
  • 2003 entsteht im Atelier des Kantons Zürich in Berlin ihr erstes abendfüllendes Stück «Eine Liebesgeschichte».
  • Am 5. September 2003 feiern sie Premiere, im Theater Purpur in Zürich, im Dezember 2003 gastieren sie am Humorfestival Arosa.
  • Im Januar 2004 hat die szenische Lesung «Maliaño stelle ich mir auf einem Hügel vor» im Zürcher Cafe «sphères» Premiere.
  • Am 15. Mai 2004 wird ihnen in Aschaffenburg der «Salzburger Stier» überreicht, die bedeutendste Auszeichnung im deutschsprachigen Kabarett.
  • Im Juni 2005 hat die szenische Lesung «Im Sturz durch Zeit und Raum» Premiere, im Hotel Laudinella in St. Moritz.
  • Am 1. April 2006 findet im Theaterstudio Olten die Derniere von «Eine Liebesgeschichte» statt, nach zweieinhalb Jahren Tournee und rund 180 Vorstellungen.
  • Nach einem kreativen Rückzug im Arc Romainmotier und in der Kartause Ittingen kommt am 20. September 2006 in Schaffhausen das zweite Stück «Das Kamel im Kreisel» auf die Bühne.
  • Im Herbst 2008 erscheint im Komet Verlag Köln das «Kultbuch Schweiz», die Texte dazu stammen von schön&gut. Sie erklären darin auf gewohnt satirische Art alles, was in der Schweiz Kult ist, von Alphorn bis Zwingli.
  • Im November 2008 sitzen sie, als wahrhaft schräge Vögel, zusammen mit Bildern von Peter Radelfinger stundenlang «In der Voliere», im gleichnamigen Projekt zwischen Theater, Performance, Kunst und exotischen Vögeln, in der Voliere am Zürcher Mythenquai.
  • Im Januar 2009 spielen schön&gut gemeinsam mit anderen KabarettistInnen in der neuen Produktion «Bundesordner 08» im Casinotheater Winterthur, ein satirischer Jahresrückblick.
  • Am 3. April 2009 feiert «Das Kamel im Kreisel» Derniere in Wangen an der Aare, nach zweieinhalb Jahren Tournee und rund 150 Vorstellungen.
  • Wieder geht es für zwei Monate in die Kartause Ittingen. Am 8. September 2009 ist Premiere von «Der Fisch, die Kuh und das Meer», im Haberhaus Schaffhausen.
  • Im Januar 2010 folgt logischerweise der «Bundesordner 09», im Januar 2011 der «Bundesordner 10» und im Januar 2012 der «Bundesordner 11».
  • Am 8. Dezember 2012 spielen schön&gut die 131. und letzte Vorstellung von «Der Fisch, die Kuh und das Meer».
  • Nach dem «Bundesordner 12» kommt ihr vierter Streich «Schönmatt» auf die Bühne: Am 28. Februar 2013 ist Premiere im Theater im Teufelhof, Basel. Die SonntagsZeitung kürt «Schönmatt» zum besten Schweizer Kabarettprogramm der Saison.
  • Im Januar 2014 geht der «Bundesordner 13» mit grossem Erfolg über die Bühne.
  • Im Mai 2014 erhält schön&gut den Schweizer Kabarettpreis Cornichon, verliehen von der Oltner Kabarettgesellschaft.
  • Nach dem «Bundesordner 14» und dem «Bundesordner 15» hat das Stück «Schönmatt» nach über 150 Vorstellungen am 9. April 2016 in Bern Derniere.
  • Am 15. September 2016 feiert ihr fünftes Stück «Mary» Premiere im Theater im Teufelhof, Basel. Regie führt wie bei allen bisherigen Stücken Roland Suter.
  • schön&gut wird am 20. April 2017 in Thun mit dem Schweizer Kleinkunstpreis ausgezeichnet, verliehen vom ktv und vom Bundesamt für Kultur.